Virtuelle Kommunikation—der Nahe Osten

Virtuelle Kommunikation—der Nahe Osten

Die virtuelle Kommunikation ist einer der wichtigsten Bestandteile des internationalen Handels. Sie gibt Unternehmen die Möglichkeit, geschäftliche Operationen weltweit durchzuführen, ohne ihre Geschäftsräume physisch verlegen zu müssen. Möglicherweise ist sie eines der grundlegendsten Elemente bei der Arbeit im Ausland, da sie die Notwendigkeit verringert, zu reisen und vor Ort bei Konferenzen anwesend zu sein. Trotz aller Vorteile, die die virtuelle Kommunikation bietet, hält sie für viele Unternehmen auch einige Herausforderungen bereit. Sie verhindert es, dass Menschen nonverbale Hinweise austauschen, die ein sehr wichtiger Aspekt der Weitergabe von Informationen sind. Dies ist besonders wichtig für eine Kommunikation mit starkem Kontextbezug (high-context), die sich hauptsächlich auf nonverbale Signale konzentriert.

Der Nahe Osten hat einen Kommunikationsstil mit überwiegend starkem Kontextbezug. Handbewegungen, Augenkontakt, Körperhaltung, Gesichtsausdruck und sogar die Intonation Ihrer Stimme können drastisch die Botschaft verändern, die Sie zu senden versuchen. Der nonverbale Teil ist hierbei am wichtigsten. Dies stellt für die virtuelle Kommunikation ein Problem dar. Die fehlende Möglichkeit, physischen Kontakt herzustellen, z. B. durch einen festen Händedruck, kann Personen frustrieren und bei einem Geschäft entscheidend sein. Die Unmöglichkeit, zu zeigen, was man meint, anstatt zu sagen, was man meint, kann zu einem Hindernis bei dem Versuch werden, eine Geschäftsbeziehung aufzubauen.

Wann immer dies möglich ist, sollte im Nahen Osten die Kommunikation persönlich und nicht virtuell erfolgen. Verbale Kommunikation ist eine bewusste Aktivität; alles, was Sie oder Ihr Gegenpart sagen, ist bereits im Kopf des Sprechers vorbereitet und vorverarbeitet. Bevor eine Geschäftsverhandlung beginnen kann, werden Sie wahrscheinlich sehr sorgfältig darüber nachdenken, was genau Sie zu Ihrem Gesprächspartner sagen werden; deshalb sind Sie bei der nonverbalen Kommunikation teilweise machtlos. Reaktionen im Gesichtsausdruck, Handbewegungen, Ihre Körperhaltung und sogar der Einsatz von Schweigen sind automatische Reaktionen des Körpers. Dies sind Schlüsselelemente, um zu verstehen, was Ihr Kollege/ Ihre Kollegin Ihnen mitteilen will und um seine oder ihre Absichten zu bewerten. Sie können auch ein ausgezeichnetes Werkzeug sein, um in Verhandlungen Aufrichtigkeit zu zeigen, was Ihre berufliche Glaubwürdigkeit erheblich verstärken kann.

Es ist jedoch möglich, dass nicht alle Unternehmen persönliche Meetings einzig zu dem Zweck einrichten können, eine Beziehung aufzubauen. Um die Nachteile der virtuellen Kommunikation in den High-Context-Kommunikationsländern des Nahen Ostens etwas zu verringern, können Sie sich darauf konzentrieren ,    “persönlichere” Tools einzusetzen.

Eine Option, die dem persönlichen Kontakt nahe kommt, ist die Videokonferenz. Dadurch verbessert sich die Möglichkeit erheblich, nonverbale Signale zu interpretieren, einem Gesicht einen Namen zuzuordnen und eine Beziehung aufzubauen. Wenn diese Option nicht verfügbar ist, besteht Ihre beste Option darin, das Telefon zu benutzen. Alles Schriftliche, z. B. Briefe und E-Mails, sollte  so detailliert wie möglich sein, sodass eine mögliche Fehlkommunikation ausgeschlossen ist.

Starten Sie hier

  • Schauen Sie sich die Demoversion an.
  • Testen Sie uns sieben Tage lang kostenlos.
  • Wenden Sie sich an eines unserer Büros in Ihrer Nähe.

Starten Sie eine Video Tour

Take a video tour